Der Polnische Untergrundstaat (1939-1945)

(31 906)

TypÜbung
Dozent/inBernard Wiaderny
InstitutionOsteuropa-Institut
SemesterSoSe 2006
Veranstaltungsumfang2 SWS
Leistungspunkte2 cr
RaumGarystraße 55 SR B
Zeit

Mo 16.00-18.00

Zielgruppe

Studierende aller Studiengänge und Ausbildungsstufen

Kommentar

Die als Ergänzung zu der Vorlesung “Polen, Juden und Deutsche im Zweiten Weltkrieg“ gedachte Übung wird sich mit den im besetzten Polen während des Zweiten Weltkrieges entstandenen Strukturen des Untergrundstaates beschäftigen. Untersucht werden die Chronologie seiner Entwicklung, die Programminhalte, ihre Akteure sowie die gesellschaftliche Verankerung. Beleuchtet werden auch die wichtigsten historiographischen Debatten zu diesem Thema nach 1945, wie z. B. das Problem der Kollaboration oder der Bewertung des Warschauer Aufstandes im Jahr 1944.

Ein Reader mit den ausgewählten zeitgenössischen und historischen Texten, der in der ersten Sitzung zur Verfügung gestellt wird, wird die Unterrichtsgrundlage bilden.

Teilnahmevoraussetzungen: Regelmäßige Vorbereitung und Mitarbeit.

Literatur:

  • Korboński S., Fighting Warsaw. The Story of the Polnish Unterground State 1939-1945, London 1956.
  • Gross J. T., Polish Society under German Occupation. The Generalgouvernement 1939-1944, Princeton 1979.
  • Wiaderny B., Der Polnische Untergrundstaat und der deutsche Widerstand 1939-1944, Berlin 2002, S. 23-80.
Zur Website des Friedrich-Meinicke-Instituts
Zentrum für Historische Forschung der Polnischen Akademie der Wissenschaften
Zur Website des Netzwerks Area Histories
Zur Mediothek des Osteuropainstituts