Tschechisch für Historikerinnen und Historiker. (Teil 2)

(13 062)

TypÜbung
InstitutionOsteuropa-Institut
Freie Plätzeja
RaumN.N.
Zeit

Fr 10.00-12.00

Zielgruppe

Teilnehmende an Teil 1 der Übung bzw. Studierende mit äquivalenten Sprachkenntnissen

Kommentar

Während es im ersten Teil des Kurses im WS 2004/2005 um die Einübung der tschechischen Aussprache, um den Aufbau eines aktiven Grundwortschatzes sowie um die Grundlagen der Grammatik ging, soll im Mittelpunkt des zweiten Teils die Einarbeitung in die Fachsprache stehen. Dies soll anhand von kurzen fachbezogenen Texten geschehen, mit deren Hilfe das passive Leseverständnis trainiert wird. Ziel des zweisemestrigen Kurses ist der Erwerb von Grundkenntnissen der tschechischen Sprache, die einer ersten Orientierung in der Forschungslandschaft des Nachbarlandes, einschließlich in den Bibliotheken und Archiven, dienen sollen. Neueinsteiger mit Vorkenntnissen sind im Sommersemester willkommen.

Literatur

  • Die Texte werden in der Übung bereitgestellt, u. a. aus: Milada Cadská/Milada Turzíková (Hg.): Ceština pro cizince, Nástavbový kurz pro humanitní obory, Praha 1996.
Zur Website des Friedrich-Meinicke-Instituts
Zentrum für Historische Forschung der Polnischen Akademie der Wissenschaften
Zur Website des Netzwerks Area Histories
Zur Mediothek des Osteuropainstituts