Springe direkt zu Inhalt

apl. Prof. Dr. Verena Dohrn

dohrn_verena

Osteuropa-Institut der Freien Universität Berlin

Forschungsprojekt:

„Charlottengrad und Scheunenviertel.“ Osteuropäisch-jüdische Migranten im Berlin der 1920/30er Jahre.

Projektkoordinatorin und Wissenschaftliche Mitarbeiterin

apl. Prof. Dr. Verena Dohrn

 

Curriculum Vitae

1977 Erstes Staatsexamen an der Universität Hannover
1983 Zweites Staatsexamen, Assessorin des Lehramts an höheren Schulen im Lande Niedersachsen
1986 Promotion an der Universität Bielefeld
1987-1993 Freie Autorin und Publizistin (NDR, Radio Bremen, WDR, Neue Kritik/Frankfurter Hefte)
1993-1995 Wissenschaftliche Mitarbeiterin im DFG-Forschungsprojekt: Jüdische Tradition und russische Revolutionskultur. Forschungsstelle „Osteuropa“, Universität Bremen
1996 Sprachkurs Hebräisch an der Hebräischen Universität, Jerusalem
1997-1999 Wissenschaftliche Mitarbeiterin im DFG-Forschungsprojekt: Von der Haskala zum prosveščenie. Jüdische Aufklärung und staatliche Akkulturationspolitik im Zarenreich. Seminar für Mittlere und Neuere Geschichte, Universität Göttingen
  Diverse Forschungsaufenthalte und Kongress- bzw. Vortragsreisen in Russland (St. Petersburg, Moskau); in den Baltischen Ländern (Riga, Vilnius/Telšiai); in der Ukraine (Kiew); in Polen (Warschau); Ungarn (Budapest); in den USA (New York, Boston) und in Israel (Jerusalem, Ramat Gan und Tel Aviv)
2001–2005 Leiterin des Editionsprojektes „Simon Dubnows Erinnerungen“ im Auftrag des Simon-Dubnow-Instituts an der Universität Leipzig
2002 Habilitation an der Universität Göttingen, Lehrbefugnis: Neuere Geschichte unter besonderer Berücksichtigung der osteuropäischen Geschichte
seit Sommer 2002 Privatdozentin am Seminar für Mittlere und Neuere Geschichte an der Georg-August-Universität zu Göttingen
WiSe 2004/2005 Vertretung des Lehrstuhls für Osteuropäische Geschichte (C 4), Prof. Dr. Bernd Bonwetsch, Ruhr-Universität Bochum
2006-2007 Honorarkraft, Vorbereitung des Projektantrags „Charlottengrad und Scheunenviertel. Osteuropäisch-jüdische Migranten im Berlin der 1920/30er Jahre“, im Auftrag von Frau Prof. Dr. Gertrud Pickhan, Osteuropa-Institut der Freien Universität Berlin
seit Februar 2008 Wissenschaftliche Mitarbeiterin und Koordinatorin des Projekts „Charlottengrad und Scheunenviertel. Osteuropäisch-jüdische Migranten im Berlin der 1920/30er Jahre“ am Osteuropa-Institut der Freien Universität Berlin


↑ nach oben

« zurück zur Übersicht

 

Mitgliedschaften

  • Senior Member der Graduiertenschule für Geisteswissenschaften Göttingen, Georg-August-Universität Göttingen (GSGG)
  • Verband der Osteuropahistorikerinnen und -historiker (VOH)
  • Gesellschaft für Osteuropakunde; Salomo-Birnbaum-Gesellschaft für Jiddisch in Hamburg e.V.
  • Deutsch-Israelische Gesellschaft, Arbeitsgemeinschaft Hannover
  • Verein Spurensuche, Geschichte der Juden in Niedersachsen und Bremen e.V.
  • Freundeskreis der Liberalen Jüdischen Gemeinde Hannover e.V.
  • Gesellschaft für Christlich-jüdische Zusammenarbeit e.V. Celle
  • Verein zur Förderung jüdischer Schulen in Budapest e.V.

« zurück zur Übersicht

 

apl. Prof. Dr. Verena Dohrn
Forschung

Forschungs- und Lehrschwerpunkte

  • Neuere Geschichte Ostmittel- und Osteuropas

  • Russisch-jüdische Geschichte des 19./20. Jahrhunderts

  • Jüdische Studien mit Schwerpunkt Geschichte und Kultur der osteuropäischen Diaspora

  • Vergleichende Kulturgeschichte im östlichen Europa

Aktuelles Forschungsprojekt

 

Lehre

Wintersemester 2010/2011

31 601 - Nationsbildung bei den Juden und anderen Osteuropäern

Wintersemester 2009/2010

31 607 - Juden im Russischen Reich: Zwischen Integration und Ausgrenzung

Sommersemester 2009

31 605 - Russische Migranten in Deutschland und Kulturtransfer, 1881-1933


↑ nach oben

« zurück zur Übersicht
apl. Prof. Dr. Verena Dohrn
Publikationen


Buchpublikationen

  • [Hg. zusammen mit Gertrud Pickhan] Transit und Transformation. Osteuropäisch-jüdische Migranten in Berlin 1918-1939, Charlottengrad und Scheunenviertel Bd. I, herausgegeben von Gertrud Pickhan und Verena Dohrn, Göttingen: Wallstein Verlag, 2010.

  • Jüdische Eliten im Russischen Reich. Aufklärung und Integration im 19. Jahrhundert. Beiträge zur Geschichte Osteuropas, Bd. 44, Köln [u. a.]: Böhlau Verlag, 2008.
  • [Hg.] [Zusammen mit Rachel Heuberger] Judaica in deutschen Bibliotheken – Bestandsaufnahmen und Perspektiven. Themenheft der Zeitschrift für Bibliothekswesen und Bibliographie 53 (2006) H. 3-4.
  • [Hg.] Simon Dubnow, Buch des Lebens. Erinnerungen und Gedanken. Materialien zur Geschichte meiner Zeit. Aus dem Russischen von Vera Bischitzky und Barbara Conrad, Band 1: 1860-1903, Band 2: 1903-1922, Band 3: 1922–1933, Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht, 2004-2005.
  • [unter Mitarbeit von Anke Griesbach] Christlich-jüdischer Dialog in der Frühen Neuzeit. Kostbarkeiten aus der Judaica-Sammlung der Niedersächsischen Landesbibliothek. Kleine Schriften der Niedersächsischen Landesbibliothek. Neue Folge, herausgegeben von Georg Ruppelt, Hameln: Niemeyer, 2003.
  • [Hg.] Wissenschaft des Ostjudentums. Kleine Schriften der Niedersächsischen Landesbibliothek. Neue Folge, herausgegeben von Georg Ruppelt, Hameln: Niemeyer, 2003.
  • Jüdische Gelehrsamkeit. Ausgewählte Judaica der Niedersächsischen Landesbibliothek. LESESAAL. Kleine Spezialitäten der Niedersächsischen Landesbibliothek, herausgegeben von Georg Ruppelt, Heft 4, Hameln: Niemeyer, 2002.
  • [Zusammen mit Peter Antes und Manfred Pöpperl] Judentum. Thema Weltreligionen. Leipzig [u. a.]: Klett Verlag, 2002.
  • Baltische Reise. Vielvölkerlandschaft des alten Europa. Frankfurt am Main: S. Fischer Verlag, 1994. Niederländische Übersetzung: Baltische reizen. Vertaald door Tinke Davids. Amsterdam/Antwerpen 1995.
  • Reise nach Galizien. Grenzlandschaften des alten Europa. Frankfurt am Main: S. Fischer Verlag,1991. Neuauflage: Berlin: Philo, 2001.
  • Die Literaturfabrik. Die frühe autobiographische Prosa V. B. Šklovskijs - Ein Versuch zur Bewältigung der Krise der Avantgarde, Slawistische Beiträge, Bd. 216, München: Otto Sagner, 1987.

↑ nach oben

Wissenschaftliche Aufsätze

  • [zusammen mit Anne-Christin Saß], Einführung in: [Verena Dohrn und Gertrud Pickhan Hg.] Transit und Transformation. Osteuropäisch-jüdische Migranten in Berlin 1918-1939, Charlottengrad und Scheunenviertel Bd. I, herausgegeben von Gertrud Pickhan und Verena Dohrn, Göttingen: Wallstein Verlag, 2010, S. 9-22.

  • Simon Dubnow und das russisch-jüdische Berlin. Spezifische Aspekte und kulturelle Prozesse der russischen Emigration in Deutschland. In: Mitteilungen der Gemeinsamen Kommission für die Erforschung der jüngeren Geschichte der deutsch-russischen Beziehungen, München 2010, S. 149-155.

  • A Warm Morning Gown and a Shawl from Berlin: Liebe Zaltsman’s Yiddish Letters to Helene Koigen. In: Gennady Estraikh, Mikhail Krutikov (Ed.): Yiddish in Weimar Berlin: At the Crossroads of Diaspora Politics and Culture. London 2010, pp. 123-140.

  • Diplomacy in the Diaspora: The Jewish Telegraphic Agency in Berlin (1922–1933). Leo Baeck Yearbook 2009, Vol. 54, pp. 219-241. Online: http://leobaeck.oxfordjournals.org/current.dtl (Stand 26.5.2010)
  • „Wir Europäer schlechthin“. Die Familie Koigen im russisch-jüdischen Berlin. In: Impulse für Europa. Tradition und Moderne der Juden Osteuropas. Osteuropa 58 (2008) 8-10, S. 211-232.
  • Novoe prostranstvo kommunikacii v diaspore i proekt Vsemirnogo evrejskogo universiteta. In: Oleg Budnickij (Hg.): Evrejskaja ėmigracija iz Rossii (1881-2005). Moskva 2008, S. 143-167.
  • Seminary. In: Gershon David Hundert (Hg.) The YIVO encyclopedia of Jews in Eastern Europe, 2 Bde., New Haven/Connecticut 2008, Bd. 2, pp. 1683-1688.
  • Judaica-Sammlungen in Hannover: Die Bibliotheken von Gerardus Molanus und David Oppenheimer. In: Verena Dohrn, Rachel Heuberger (Hg.): Judaica in deutschen Bibliotheken – Bestandsaufnahmen und Perspektiven. Themenheft der Zeitschrift für Bibliothekswesen und Bibliographie 53 (2006) H. 3-4, S. 147-152.
  • „Freund in Odessa“ – Das Dilemma des russländischen Maskil Wilhelm Wolfsohn. In: Hanna Delf von Wolzogen, Itta Shedletzky (Hg.): Theodor Fontane und Wilhelm Wolfsohn – eine interkulturelle Beziehung. Briefe, Dokumente, Reflexionen. Tübingen: Mohr Siebeck, 2006, S. 271-292.
  • Juden. In: Enzyklopädie des europäischen Ostens http://eeo.uni-klu.ac.at/index.php/Juden_(Überblick) (Stand 26.5.2010)
  • Die Transformation der Haskala zum prosveščenie in der Überlieferung. In: Judaica. Beiträge zum Verstehen des Judentums 61 (2005) 2, S. 110-127.
  • Starovery – archaisty ili novatory? In: Illarion Ivanov (Hg.), Staroverie Latvii. Riga 2005, S. 47–55.
  • Die jüdische Gemeinde („kehilla“) und die Stadt unter russischem Recht. In: Annelore Engel-Braunschmidt und Eckhard Hübner (Hg.), Jüdische Welten in Osteuropa. Frankfurt am Main 2005, S. 65-84.
  • Das jüdische Riga im Prozeß der Moderne. Der staatlich anerkannte Rabbiner Aron Pumjanskij. In: Eduard Mühle und Norbert Angermann (Hg.), Riga im Prozeß der Modernisierung. Studien zum Wandel einer Ostseemetropole im 19. und frühen 20. Jahrhundert. Marburg 2004, S. 26-37.
  • Partikularistische oder universalistische Konstruktionen kollektiver Identität? Die Kulturologiedebatte im postsowjetischen Russland. In: Zeitschrift für Weltgeschichte 5 (2004) 1, S. 85-102.
  • Maimonides und die russische Haskala. Leon Mandel’štams politisches Vermächtnis. In: Hasselhoff, Goerge, Fraisse, Ottfried (Hg.): Moses Maimonides (1138-1204) – His Religious, Scientifical, and Philosophical Wirkungsgeschichte in Different Cultural Contexts. Würzburg 2004, S. 363-384.
  • State and Minorities. The First Lithuanian Republic and S. M. Dubnov’s Concept of Cultural Autonomy. In: Nikžentaitis, A., Schreiner, S., Staliūnas, D. (Hg.): The Vanished World of Lithuanian Jews. Amsterdam – New York 2004, S. 155-173.
  • Jüdische Aufklärung und staatliche Akkulturationspolitik im Zarenreich. Zur Historiographie des Transformationsprozesses von der Haskala zum prosveščenie. Ein Forschungsbericht. In: Judaica. Beiträge zum Verstehen des Judentums 60 (2004) 1, S. 53-70.
  • [zusammen mit Anke Griesbach u. a.] Virtuelle Fachbibliothek „Judaica und Hebraica“. Bibliothekarische Erschließung von gedruckten Judaica und Hebraica in deutschen Bibliotheken – Bericht über einen Workshop in der Niedersächsischen Landesbibliothek Hannover. In: Bibliotheksdienst 38 (2004) 3, S. 301-318.
  • Festungen der Frömmigkeit? Jüdisches Leben in den litauisch-polnischen Städten Wilna und Kowno während des Ersten Weltkriegs. In: Bernhard, Julia, Schlör, Joachim (Hg.): Deutscher, Jude, Europäer im 20. Jahrhundert. Arnold Zweig und das Judentum. Jahrbuch für Internationale Germanistik, Reihe A, Bd. 65, Bern [u. a.] 2004, S. 93-107.
  • Bundistische und folkistische Konzeptionen der Kulturnation – Inspiriert von Johann Gottfried Herder? In: Schulte, Christoph (Hg.): Hebräische Poesie und jüdischer Volksgeist. Die Wirkungsgeschichte von Johann Gottfried Herder im Judentum Mittel- und Osteuropas. Hildesheim [u.a.] 2003, S. 167-179.
  • Evrejskaja Riga: Proryv v sovremennost’, učreždenie kazennogo ravvinata i social’no-kul’turnyj i obščestvennyj vklad Arona Pumpjanskogo. In: Smirin, Grigorij (Hg. [u. a.]): Evrei v menjajuščemsja mire IV, Riga 2003, S. 243-253.
  • Suche nach einer modernen jüdischen Identität. Der Beginn der Spinoza-Rezeption unter den Juden im Zarenreich. In: Spinoza and Jewish Identity. STUDIA SPINOZANA, vol. 13 (1997), Würzburg 2003, S. 141-160.
  • Juden. In: Bohn, Thomas, Neutatz, Dieter (Hg.) Studienhandbuch Östliches Europa, 2 Bde., Bd. 2: Geschichte des Russischen Reiches und der Sowjetunion. Wien, Köln, Weimar 2002, S. 388-392.
  • Between Two Worlds: Rabbinical Seminaries as Institutions of Socialization in Tsarist Russia, 1847-1873. In: POLIN. Studies in Polish Jewry. Vol. 14. Ed. by Antony Polonsky. The Littman Library of Jewish Civilization Oxford [u. a.] 2001, pp. 83-104.
  • Russkoe v evrejskom. Russkoe obrazovanie v ravvinskich učilščach v seredine 19ogo veka. In: Vestnik Evrejskogo Universiteta v Moskve i Ierusalime, 9 (2000) 4 (22) S.71-86.
  • Akkulturation und Patriotismus. Die ersten modernen Juden im Russischen Reich. In: Maurer, Trude, Auch, Eva-Maria (Hg.), Leben in zwei Kulturen. Akkulturation und Selbstbehauptung von Nichtrussen im Zarenreich. Wiesbaden 2000, S. 61-81.
  • In Erwartung eines literarischen Messias. Der russisch-jüdische Schriftsteller Isaak Babel’ (1894–1940). In: Kosta, Peter, Meyer, Holt u. Drubek-Meyer, Natascha (Hg.), Juden und Judentum in Literatur und Film des slavischen Sprachraums. Die geniale Epoche. (Jüdische Kultur. Studien zur Geistesgeschichte, Religion und Literatur. Hg. v. Karl E. Grözinger, 5, Wiesbaden 1999, S. 173-192.
  • Die erste Bildungsreform für Juden im Russischen Reich - ihre Bedeutung für die Juden in Liv- und Kurland. In: Aschkenas 8 (1998) 2, S. 325-352.
  • Abraham Mapus „Ahavat Zion“. Das Aufkommen der Zionsidee in Osteuropa. In: Haumann, Heiko (Hg.), Der Traum von Israel. Die Ursprünge des modernen Zionismus. Weinheim 1998, S. 108-139.
  • Das Rabbinerseminar in Wilna (1847–1873). Zur Geschichte der ersten höheren Schule für Juden im Russischen Reich. In: Jahrbücher für Geschichte Osteuropas 45 (1997) 3, S. 379-400.
  • Mittler zwischen West und Ost. Zur Kulturgeschichte der Juden im Baltikum. In: Nagel, Michael (Hg.), Begegnung und Erinnerung. Universitätssymposion Haifa - Bremen 1994, Bremen 1995, S. 53-68.
  • Il'ja Ėrenburg - Ein sowjetischer Schriftsteller jüdischer Herkunft. Arbeitspapiere und Materialien der Forschungsstelle Osteuropa, Bremen 1992.
  • Massenexodus oder Erneuerung der jüdischen Kultur? Die jüdische Bewegung in der Sowjetunion. In: Osteuropa 41 (1991) 2, S. 105-121.

↑ nach oben

Publizistische Aufsätze

  • Ein Spaziergang im jüdischen Riga. In: Florian Anton, Leonid Luks (Hg.), Deutschland, Rußland und das Baltikum. Beiträge zu einer Geschichte wechselvoller Beziehungen. Festschrift zum 85. Geburtstag von Peter Krupnikow. Köln [u. a.] 2005, S. 187–200.
  • Annalen der Emigration. Ein neues Zentrum für Jüdische Studien in Rußland. In: Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 16. 03. 2004, S. N3.
  • Wi asoi hot men gelernt inem zhitomirer rabiner-seminar mit 150 jor zurik? Ü.: Michail Krutikov. In: Forverts (New York) 1999, 20. August, S. 20.
  • „Als trüge ich ein eigenes, verborgenes Firmament in mir ...“ Nachwort zu: Burg, Josef, Ein verspätetes Echo. A Farschpetikter Echo. München 1999, S. 205-209.
  • Galizien und die Bukowina einst. In: Schritte ins Offene 23 (1993) 1, S. 2-5.
  • Bertha Pappenheim. Sisyphusarbeit. In: Die Neue Gesellschaft. Frankfurter Hefte 40 (1993) 9, S. 843-850.
  • Mythos Galizien. In: Galizien. Fotografien von Guido Baselgia, Frankfurt am Main (Jüdischer Verlag im Suhrkamp Verlag) 1993, S. 7-25.
  • Berschewa – Entwicklungsstadt in der Wüste. In: Neue Rundschau 103 (1992) 4, S. 37-48.
  • Das russische Israel. In: Die Neue Gesellschaft. Frankfurter Hefte 39 (1992) 9, S. 829-836.
  • Die Sonnenfinsternis ist vorbei. Am 5. September 1990 wäre Arthur Koestler 85 geworden. In: Die Neue Gesellschaft. Frankfurter Hefte 37 (1990) 9, S. 835-837.
  • Viktor Šklovskij - Ein Porträt. In: Die Neue Gesellschaft. Frankfurter Hefte 37 (1990) H. 3, S. 264-268.
  • Es tropft durch die Decke. Wer rettet die Große Synagoge in Budapest? Ein Beitrag zur jüdischen Kultur in Ungarn. In: Die Neue Gesellschaft. Frankfurter Hefte 37 (1990) 1, S. 81-85.
  • Bleib ich, bleib ich nicht? Juden in Moskau (Hörfunkreportage, NDR III, Oktober 1990).
  • Verfallen wie in Brody. Joseph Roth und Isaak Babel – Schriftsteller im Grenzland. In: Neue Rundschau 101 (1990) 2, S. 53-62.
  • Wir lieben den Wind der Revolution. Briefe der russischen Formalisten (Radioessay, Radio Bremen II, März 1989).
  • Evgenij Zamjatin. Ein Porträt (NDR III, Dezember 1988).
  • Šklovskijs Literaturfabrik. Nachwort zu: Viktor Šklovskij: Dritte Fabrik. Frankfurt am Main (Bibliothek Suhrkamp) 1988, S. 123-135.
  • Frauen in der Psychoanalyse. Sabina Spielrein und Lou Andreas Salomé (Hörfunkessay, NDR III, Oktober 1987)

↑ nach oben

Reader

  • [Herausgegeben zusammen mit Studentinnen, Typoskript] „Galizien kommt in Mode ...“ Tagebuch einer Reise in die Westukraine, Hannover 2002.
  • [Betreuung des Herausgeberteams] Diāna Krastiņa, Thomas Lewandowski, Juliane Michael und David Sittler (Hg.), Unterwegs im Land der blauen Seen ... Bericht über die Exkursion durch die Altgläubigen-Gemeinden im östlichen Teil Lettlands, Göttingen 2005.
    http://wwwuser.gwdg.de/~oeghome/ (Stand 26.5.2010)

↑ nach oben

Rezensionen, Nachrufe, Berichte

  • Yvonne Kleinmann: Neue Orte – neue Menschen. Jüdische Lebensformen in St. Petersburg und Moskau im 19. Jahrhundert, Göttingen 2006. In: Jahrbücher für Geschichte Osteuropas 57 (2009) 1, S. 114-116.
  • Anke Hilbrenner: Diaspora-Nationalismus. Zur Geschichtskonstruktion Simon Dubnows, Göttingen 2007. In: Jahrbücher für Geschichte Osteuropas 56 (2008) 3, S. 473-474.
  • Darius Staliūnas: Making Russians. Meaning and Practice of Russification in Lithuania and Belarus after 1863, Amsterdam 2007. H-Soz-Kult 23.06.2008.
  • Yvonne Kleinmann: Neue Orte – neue Menschen. Jüdische Lebensformen in St. Petersburg und Moskau im 19. Jahrhundert, Göttingen 2006. Judaica. Beiträge zum Verstehen des Judentums 63 (2007) 4, S. 364-365.
  • Oleg Budnickij: Rossijskie evrei meždu belymi i krasnymi. Moskva 2005. Judaica. Beiträge zum Verstehen des Judentums 63 (2007) 1/2, S. 167-168.
  • Miroslav Hroch: Das Europa der Nationen. Die moderne Nationsbildung im europäischen Vergleich. Aus dem Tschechischen von Eližka und Ralph Melville. Verlag Vandenhoeck & Ruprecht 2005. Jahrbücher für Geschichte Osteuropas 55 (2007) 2, S. 276/7.
  • Oleg Budnickij: Rossijskie evrei meždu belymi i krasnymi. Moskva 2005. Unter dem Titel: „Spione, Kommissare und Spekulanten“: Juden bei Rot und Weiß. Ein neuer Forschungsbeitrag zur bolschewistischen Revolution und ihren Feinden versucht Differenzierungen auf einem verminten Gebiet. Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 22. November 2006, Nr. 272, S. N3.
  • Herman Kruk: The Last Days of Jerulsalem of Lithuania. Chronicles from the Vilna Ghetto and the Camps, 1939-1944. Edited and introduced by Benjamin Harshav. Translated by Barbara Harshav. YIVO Institute for Jewish Research New York, Yale University Press New Haven, London 2002. In: Jahrbücher für Geschichte Osteuropas 54 (2006) 1, S. 114-116.
  • Focusing on Jewish Religious Life, 15–1900. POLIN. Studies in Polish Jewry. Vol. 15. Ed by Antony Polonsky. The Littman Library of Jewish Civilization Oxford [u. a.] 2002. In: Jahrbücher für Geschichte Osteuropas 54 (2006) 1, S. 123/4.
  • Christoph Schmidt: Die entheiligte Utopie. Jüdische Ideen- und Sozialgeschichte am Dnepr (1750-1900), Köln [u. a.] 2004. In: Historische Zeitschrift, Bd. 280 (2005), S. 751f.
  • Hans Henning Hahn, Jens Stüben [Hg.]: Jüdische Autoren Ostmitteleuropas im 20. Jahrhundert. Band I, Frankfurt/Main [u. a.] 2000. In: Jahrbücher für Geschichte Osteuropas 52 (2004) 3, S. 432/3.
  • Christlich-jüdischer Dialog in der Frühen Neuzeit. Kostbarkeiten aus der Judaica-Sammlung der Niedersächsischen Landesbibliothek Hannover. Bericht über eine Ausstellung. In: FUND-STÜCKE. Nachrichten und Beiträge zur Geschichte der Juden in Niedersachsen und Bremen 2003, S. 22-23.
  • [mit Avraham Greenbaum] ChaeRan Y. Freeze: Jewish Marriage and Divorce in Imperial Russia. Hanover, London 2002. In: Jews in Russia and Eastern Europe 1 (50) 2003, pp. 206-209.
  • Jacob Katz: Tradition und Krise. Der Weg der jüdischen Gesellschaft in die Moderne. Aus dem Englischen von Christian Wiese. Mit einem Vorwort von Michael Brenner, München: C.H. Beck 2002. In: Sehpunkte 4 (2004) 3 [http://www.sehepunkte.historicum.net/2004/03/5514.html] und in: Zeitschrift für Ostmitteleuropa-Forschung 53 (2004) 1, S. 120/1.
  • Ruth Herskovits-Gutmann: Auswanderung vorläufig nicht möglich. Die Geschichte der Familie Herskovits aus Hannover. Herausgegeben, übersetzt und kommentiert von Bernhard Strebel. Göttingen: Wallstein, 2002. In: Niedersächsisches Jahrbuch für Landesgeschichte, herausgegeben von der Historischen Kommission für Niedersachsen und Bremen, Bd. 75 (2004), Hannover 2004, S. 455-457.
  • ChaeRan Y. Freeze: Jewish Marriage and Divorce in Imperial Russia. Hanover, London 2002. In: Jahrbücher für Geschichte Osteuropas 51 (2003) 4, S. 600-602.
  • Max Kaufmann: Churbn Lettland. Die Vernichtung der Juden Lettlands Hg. Erhard Roy Wiehn, Konstanz 1999; Solomon Atamuk: Juden in Litauen. Ein geschichtlicher Überblick Hg. Erhard Roy Wiehn, Konstanz 2000 (Sammelrezension). In: Jahrbücher für Geschichte Osteuropas 51 (2003) 1, S. 120-122.
  • Shmuel Feiner: Haskalah and History. The Emergence of a Modern Jewish Historical Consciousness. Oxford/Portland 2002. In: Judaica. Beiträge zum Verstehen des Judentums 58 (2002) 2, S. 140/1.
  • Dmitrij El’jashevich: Pravitel’stvennaja politika i evrejskaja pechat’ v Rossii, 1797 – 1917 [Die Regierungspolitik und der jüdische Buchdruck in Russland, 1797–1917]. St. Petersburg/Jerusalem 1999. In: Judaica. Beiträge zum Verstehen des Judentums 56 (2000) 4, S.291/2.
  • Hanna Kozinska-Witt: Die Krakauer Jüdische Reformgemeinde 1864-1874. Frankfurt am Main u.a. 1999. In: Jahrbücher für Geschichte Osteuropas 48 (2000) 3, S. 467.
  • Simon M. Dubnov: Kniga žizni. Vospominanija i razmyšlenija. Materialy dlja istorii moego vremini [Buch des Lebens. Erinnerungen und Gedanken. Materialien zur Geschichte meiner Zeit]. Hg. v. Viktor E. Kel’ner. St. Peterburg 1998. In: Judaica. Beiträge zum Verstehen des Judentums 56 (2000) 2, S. 134-136.
  • Gershon David Hundert (ed.): Jews in Early Modern Poland. POLIN. Studies in Polish Jewry. Vol. 10. Ed. by Antony Polonsky. The Littman Library of Jewish Civilization London [u. a.] 1997. In: Jahrbücher für Geschichte Osteuropas 47 (1999) 3, S. 447-449.
  • Mathias Messmer: Die Judenfrage in der Sowjetunion. Ideologische Voraussetzungen und politische Realität 1953-1985. Wiener, Jan: Immer gegen den Strom. Ein jüdisches Überlebensschicksal aus Prag 1939-1950. Grigorijus Smoljakovas: Die Nacht, die Jahre dauerte. Ein jüdisches Überlebensschicksal in Litauen 1941-1945. Konstanz 1992. Miriam Korber: Deportiert. Jüdische Überlebensschicksale in Rumänien 1941-1944. Konstanz 1993 (Sammelrezension). In: Osteuropa, 44 (1994) 9, S. 896-898.
  • Jiddische Lieder. Das Liederwerk Mordechaj Gebirtigs (1877-1942). In: Die Neue Gesellschaft. Frankfurter Hefte 40 (1993) 1, S. 88-91.
  • Jüdische Reisen im Mittelalter. Die Reisen des Rabbi Benjamin Bar Jona von Tudela (NDR 1992).
  • Karl Erich Grözinger: Kafka und die Kabbala (NDR III, 1992).
  • Eberhard Stölting: Eine Weltmacht zerbricht. In: Die Neue Gesellschaft. Frankfurter Hefte 38 (1991) 5, S. 468-470.
  • Ossip Mandelstam. Über den Gesprächspartner. Gespräch über Dante (NDR III, 1990).
  • Alfred Kittner. Ein Nachruf (NDR III, 1991).
  • Nachruf auf Andrej Sacharov (NDR III, 1989).

↑ nach oben

Übersetzungen (aus dem Russischen)

  • Michail Grigorevič (Menaše) Morgulis: Aus meinen Erinnerungen. In: Judaica. Beiträge zum Verstehen des Judentums 63 (2007) 1-2, S. 123-136.
  • Svetlana Bogojavlenska: Das Tagebuch der Šejna Gram – ein historisches Dokument und Zeugnis eines menschlichen Schicksals. In: ASCHKENAS 13 (2003) 2, S. 501-508.
  • Antonina Nikolajewa Piroschkowa: Jahre, die der Reihe nach vergingen. 1932 bis 1939. In: Neue Rundschau 101 (1990) 2, S. 28-40.
  • [zusammen mit Gabriele Leupold] Viktor Šklovskij: Dritte Fabrik. Frankfurt am Main (Bibliothek Suhrkamp) 1988.
  • Viktor Schklowski, Der Mensch mit der ruhigen Stimme. Erinnerungen an Isaak Babel. In: Neue Rundschau 101 (1990) 2, S. 21-27.
  • Georg Bammel': Vorwort zu Karl Korsch, Marxismus und Philosophie, Moskau 1924. In: Buckmiller, Michael (Hg.), Zur Aktualität von Karl Korsch. Frankfurt am Main 1982.

↑ nach oben

« zurück zur Übersicht
Zur Website des Friedrich-Meinicke-Instituts
Zentrum für Historische Forschung der Polnischen Akademie der Wissenschaften
Zur Website des Netzwerks Area Histories
Zur Mediothek des Osteuropainstituts