Springe direkt zu Inhalt

Die polnische Judenheit. Geschichte und Kultur

(31602)

TypOEI-Master: KK Modul A; FMI-Master: VL Modul 1d; Magister: Vorlesung
Dozent/inGertrud Pickhan
RaumGarystr. 55 Hörsaal A
Beginn21.10.2010
Zeit

Do 10-12

Die jüdische Minderheit in Polen war über Jahrhunderte ein integraler Bestandteil der multikulturellen Vielfalt des Landes und zugleich eingebunden in transnationale Netzwerke. Zwischen Jiddischkeit und jüdischer Polonität entstand im 19. und 20. Jahrhundert ein breites Spektrum von Identitätskonzepten, die Jüdischsein in Polen bis zum Holocaust prägten. Die Vorlesung vermittelt einen Überblick über jüdische Geschichte und Kultur in Polen und das historische Beziehungsgeflecht zwischen jüdischer Minderheit und polnischer Mehrheitsbevölkerung. Der zeitliche Rahmen reicht dabei vom Mittelalter bis ins 20. Jahrhundert. In den Blick genommen werden auch die Spuren jüdischen Lebens in Polen und ihr Platz in der gegenwärtigen Erinnerungskultur.

 

Literatur:

  • Heiko Haumann, Geschichte der Ostjuden, München 1999.
  • François Guesnet, Polnische Juden im 19. Jahrhundert. Lebensbedingungen, Rechtsnormen und Organisation im Wandel, Köln/Weimar/Wien 1998.
  • Gershon David Hundert, Jews in Poland-Lithuania in the Eighteenth Century. A Genealogy of Modernity, Berkeley 2004.
  • Antony Polonsky, The Jews in Poland-Lithuania and Russia 1350 to the present day, Bd. 1 und 2, Oxford 2009-2010.
  • Kathrin Steffen, Jüdische Polonität. Ethnizität und Nation im Spiegel der polnischsprachigen jüdischen Presse 1918-1939, Göttingen 2004.
Zur Website des Friedrich-Meinicke-Instituts
Zentrum für Historische Forschung der Polnischen Akademie der Wissenschaften
Zur Website des Netzwerks Area Histories
Zur Mediothek des Osteuropainstituts