Springe direkt zu Inhalt

Polen im 20. Jahrhundert

(31904)

Typ- Master OEI: Vorlesung (Wahlveranstaltung) - FMI/ BA: Regionalmodul - Vorlesung
Dozent/inGertrud Pickhan
InstitutionFriedrich-Meinecke-Institut
Leistungspunkte6 cr
Freie Plätzeja
RaumKoserstraße 20 A 127
Beginn18.10.2007
Zeit

Do 12.00-14.00

Die Geschichte Polens im 20. Jahrhundert ist gekennzeichnet von mehreren Herrschaftswechseln und der Fortsetzung des Ende des 18. Jahrhunderts begonnenen Freiheitskampfes. Nach der 123 Jahre währenden Teilungszeit konnte 1918 ein neuer polnischer Staat entstehen, der jedoch im Inferno des Zweiten Weltkriegs unterging. Die anschließende Eingliederung in den sowjetischen Herrschaftsbereich wurde von vielen als erneute Fremdherrschaft empfunden, die erst mit der „Dritten Republik“ überwunden werden konnte. Die Vorlesung gibt einen Überblick über die wechselvolle politische Geschichte Polens im 20. Jahrhundert und zeichnet gleichzeitig die wichtigsten Entwicklungen von Gesellschaft, Kultur und Alltag nach. Zu fragen ist dabei auch nach Kontinuität und Wandel der polnischen Nationskonzepte.

Einführende Literatur:

  • Adam Krzemiński, Polen im 20. Jahrhundert. Ein historischer Essay, München 1993
  • Rudolf Jaworski, Polens kurzes Jahrhundert, in: ders., Christian Lübke, Michael Müller, Eine kleine Geschichte Polens, Frankfurt a.M. 2000
  • Andrzej Paczkowski, Pół wieku dziejów Polski, Warszawa 2005.
Zur Website des Friedrich-Meinicke-Instituts
Zentrum für Historische Forschung der Polnischen Akademie der Wissenschaften
Zur Website des Netzwerks Area Histories
Zur Mediothek des Osteuropainstituts