Springe direkt zu Inhalt

Publications (in German)

Neuerscheinungen

Publikationen der Mitarbeiter/innen des Arbeitsbereichs Kultur

Сергей М. Третьяков: От Пекина до Праги [Sergej M. Tret’jakov: Von Peking bis Prag]

Family Affairs – Filmische Beziehungen zwischen Georgien und dem Arsenal

Aufsätze

Irine Beridze: ცხრა მთას იქით“ (dt. Hinter neun Berge), im Rahmen der Publikationsreihe „Dekoloniale Perspektiven“, auf emc.org.ge, 16.05.2019, S. 1-8. 

Irine Beridze: „გაიტენეთ ეგ ღორი ტრაკში“ (dt. Rezension zum Film „Gori“ von Giga Liklikadze) auf publika.ge, (15.11.2019).

Clemens Günther: "Nationsbildung ex negativo – Literarisierte Leidensgemeinschaften nach dem Ökozid", in: Porównania 24:1 (2019), S.91-106.

Clemens Günther: "Das Ermittlungsverfahren ist einzustellen! Marija Elifërovas epistemologische Kriminalfiktion Smert’ avtora", in: Friess, Nina; Huber, Angelika (Hg.): Investigation – Rekonstruktion – Narration. Geschichte und Gegenwart im Krimi der Slavia, Potsdam: Universitätsverlag Potsdam 2019, S.143-160.

Clemens Günther: "Manuskriptfiktion zwischen Mystifikation und Metahistoriographie", in: Färber, Christina; Frischmuth, Agatha; Hoy, Therese (Hg.): Ergebnisse des Arbeitstreffens des Jungen Forms Slavistische Literaturwissenschaft. Berlin 2016, Frankfurt am Main: Peter Lang 2019, S.25-40.

Clemens Günther: "Beyond the Imperial Matrix. Literary Eurasianisms in Contemporary Russian Literature" (gemeinsam mit Svetlana Sirotinina), in: Friess, Nina; Kaminskij, Konstantin (Hg.): Resignification of Borders: Eurasianism and Russian World, Berlin: Frank und Timme 2019, S.67-96.

Clemens Günther: "Sind wir immer schon postfaktisch gewesen? Zum Verhältnis von Faktographie und Transition im sowjetischen 20. Jahrhundert", in: Adamczak, Kateryna; Günther, Clemens; Hartmann, Ina, Sdanewitsch, Ina (Hg.): Zwischenzeiten, Zwischenräume, Zwischenspiele. Ergebnisse des Arbeitstreffes des Jungen Forums Slavistische Literaturwissenschaft 2017 in Hamburg, Frankfurt am Main: Peter Lang 2019, S.113-124.

Christiane Schäfer: "Ausgangspunkte für eine neue Realität: Interview mit Kateryna Miščenko" auf novinki.de (20.11.2019).

Christiane Schäfer: "Was soll man mit einer solchen Familie anfangen?". Eine Rezension zu Das Blut ist blau (lit. Originaltitel: Kraujas Mėlynas) von Undinė Radzevičiūtė (Residenz-Verkag, 2019), auf ReadOst.de (15.08.2019).

Susanne Stätling: "2+2=5. The Poetics of Dyscalculia, or the Word and the Number in the Blind Spot of Digital Humanities". In: Apparatus. Film, Media and Digital Cultures in Central and Eastern Europe 10/2020 DOI: https://dx.doi.org/10.17892/app.2020.00010.237 [Dt.Textfassung auf Refubium: "2+2=5. Poetik der Dyskalkulie, oder Wort und Zahl im toten Winkel der Digital Humanities".]

Susanne Strätling (gem. m. Tatjana Hofmann): "Сергей Третьяков: писатель как путешественник [Sergej Tret’jakov: Der Schriftsteller als Reisender]" // Сергей М. Третьяков: От Пекина до Праги. Путевая проза 1925-1937 годов (Очерки, «маршрутки», «путьфильмы» и другие путевые заметки) [Sergej M. Tret’jakov: Von Peking bis Prag. Reiseprosa 1925-1937 (Skizzen, “Marschrouten", “Reisefilme" und andere Reiseaufzeichnungen]. Сост., статья и примечания Т. Хофман и С. Штретлинг. Санкт-Петербург 2020, с. 9-45.

Susanne Strätling: "Kraftfelder der Wahrnehmung. Impressionismus und Energetik". In: Impressionismus in Russland. Aufbruch zur Avantgarde. Ausstellungskatalog hg. von Ortrud Westheider, Michael Philipp und Henning Schaper. München 2020, S. 54-63 [Engl. Übers.: "Perceptual Force Fields. Impressionism and Energetics". In: Impressionism in Russia. Dawn of The Avant-Garde. Exhibition catalogue ed. by Ortrud Westheider, Michael Philipp, and Henning Schaper. Munich 2020, pp. 52-63.]

Susanne Strätling: "Biophilology and the Metabolism of Literature", in: Life after Literature. Perspectives of Biopoetics in Literature and Theory. Hg. v. Zoltán Kulcsár-Szabó et al. Heidelberg 2020, S. 261-278.

Susanne Strätling: "Sprachenergie/Medienenergie", in: Sprachmedialität. Verflechtungen von Sprach- und Medienbegriffen. Hg. v. Hajnalka Halasz und Csongor Lőrincz. Bielefeld 2019, S. 159-181.

Susanne Strätling: "Poetik der Inversion. Aspektwechsel des Erzählens bei Chlebnikov, Charms und Arsenijević", in: Zeitschrift für deutsche Philologie, Bd. 138/2019, Sondernummer „Rückwärtsvorgänge. Retrogrades Erzählen in Literatur, Kunst und Wissenschaft“. Hg. von Mona Körte, S. 139-156.

Susanne Strätling: "The Author as Researcher. Boris Pilnyak Samples the Arctic Sea", in: Russian Literature, 103-105/2019, S. 283-303.

Susanne Strätling: "Philologie der Hand", in: Berühren. Relationen des Taktilen in Literatur, Philosophie und Theater. Hg. von Andrea Erwig und Sandra Fluhrer. Komparatistik Online 1/2019, S. 8-33.